Einladung zum AfD-Wahlkampfabschluss mit den Gästen MdB Prof. Dr. Jörg Meuthen und MdB Stephan Brandner in Weißandt-Gölzau.

Kommen Sie zu unserem Wahlkampfabschluss nach Weißandt-Gölzau mit unseren Gästen MdB Prof. Dr. Jörg Meuthen und MdB Stephan Brandner.
Kommen Sie zu unserem Wahlkampfabschluss nach Weißandt-Gölzau mit unseren Gästen MdB Prof. Dr. Jörg Meuthen und MdB Stephan Brandner.
Kommen Sie zu unserem Wahlkampfabschluss nach Weißandt-Gölzau mit unseren Gästen MdB Prof. Dr. Jörg Meuthen und MdB Stephan Brandner.
 
Am 20.09. 2019 veranstaltet der AfD-Kreisverband #Anhalt-#Bitterfeld die Wahlkampfabschlussveranstaltung für die Nachwahl des Kreistages Anhalt-Bitterfeld am 22.09.2019.
 
Der Bundesvorsitzende der #AfD Prof. Dr. Jörg Meuthen sowie MdB Stephan Brandner werden unsere Gäste sein.

Kreistagskandidat MdL 
Hannes Loth und Kreisvorsitzender MdL Daniel Roi werden ebenso sprechen und unsere kommunalpolitischen Ziele vorstellen.
 
Informieren Sie sich, wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Herzlich willkommen!

AfD auf Platz 1 bei Landwirten in Sachsen.

AfD auf Platz 1 bei Landwirten.
AfD auf Platz 1 bei Landwirten.

MdL Hannes #Loth resümiert das Wahlergebnis in #Sachsen: 

„In Sachsen-#Anhalt wissen die Landwirte bereits, was ein grünes Umweltministerium anrichten kann. Ich empfehle allen Kollegen, es den sächsischen Landwirten gleich zu tun.

Jede Stimme für Schwarz ist eine Stimme für Grün!

#AfDwaehlen #Politikwechsel

https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/afd-unter-den-landwirten-in-sachsen-staerkste-kraft-11806965.html

 

 

Massive Kritik der Bevölkerung an Forstministerin Claudia Dalbert hinsichtlich des bisher ineffektiven Vorgehens gegen den Eichenprozessionsspinner (ESP).

Massive Kritik der Bevölkerung an Forstministerin Claudia Dalbert hinsichtlich des bisher ineffektiven Vorgehens gegen den Eichenprozessionsspinner.
Massive Kritik der Bevölkerung an Forstministerin Claudia Dalbert hinsichtlich des bisher ineffektiven Vorgehens gegen den Eichenprozessionsspinner.

Laut Bericht der Tageszeitung „#Volksstimme“ gab es am vergangenen Dienstag beim Regionaldialog zum Biosphärenreservat Drömling massive Kritik der Bevölkerung an Forstministerin Prof. Claudia Dalbert hinsichtlich des bisher ineffektiven Vorgehens gegen den Eichenprozessionsspinner (ESP).

Die Stadt #Oebisfelde machte eine erhebliche Diskrepanz zwischen den Aufwand an finanziellen Mitteln im Vergleich zu den geringen Bekämpfungserfolgen geltend.
Die Ministerin konnte hierzu keinerlei konstruktive Vorschläge entgegensetzen.
Am Ende der Diskussion spielte Dalbert das Problem herunter, indem sie darauf verwies, dass der Schädling „nicht den Weltuntergang bedeutet“.

MdL Andreas Gehlmann, AfD-Abgeordneter und Mitglied des Umweltausschusses, hatte bereits vor drei Jahren die viel zu geringen Haushaltsmittel zur Bekämpfung des giftigen Nachtfalters thematisiert und vor einer Verschärfung der Lage aufgrund unzureichender Gelder gewarnt. Er sieht sich bestätigt: „Natürlich wurde unsere Forderung zur Erhöhung der Haushaltsgelder – wie alle unsere Vorschläge im Umweltausschuss – abgelehnt. Darüber berichtet auch die Presse grundsätzlich nicht. Lieber belustigte sich die Mitteldeutsche Zeitung über unsere damalige Einschätzung, dass der ESP das gefährlichste Tier im deutschen Wald sei. Aber den betroffenen Kommunen, die ganze Gebiete für Bevölkerung und Tourismus sperren müssen und mit der Problematik nun über Jahre konfrontiert sind, ist mit Sicherheit nicht zum Lachen zu Mute.“

Der forstpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Hannes Loth, MdL, ergänzte: „In den Haushaltsverhandlungen hat unsere Fraktion mehrmals versucht, den Etat zur Bekämpfung des EPS zu erhöhen. Dies wurde von allen im Parlament vertretenen Parteien ohne Begründung abgelehnt. Ich vermisse zudem aktuelle Ergebnisse aus der interministeriellen Arbeitsgruppe zur Bekämpfung des EPS, für die allerdings Gesundheitsministerin Grimm-Benne zuständig ist. Aber ehe im Kompetenzkartenspiel der Ministerien der ESP weiter als ‚Schwarzer Peter‘ hin- und hergeschoben wird, sollte Innenminister Stahlknecht vielleicht einen weiteren Amtshilfeantrag an die Bundeswehr stellen. Wenn die Bundeswehrsoldaten einmal im Einsatz mit Insektiziden zur Borkenkäferbekämpfung geschult sind, können sie diese Erfahrungen auch gegen die Spinnerraupen anwenden. Auf Forstministerin Dalbert kann hier nicht mehr gehofft werden, denn ihre letzten Äußerungen bestätigen, die von vielen Verbänden geäußerte Kritik an ihrem unsensiblen Umgang mit den Menschen unseres Landes.“

Dürrehilfen für Landwirte und Waldbesitzer dank AfD-Fraktion.

Dürrehilfen für Landwirte und Waldbesitzer dank AfD-Fraktion.
Dürrehilfen für Landwirte und Waldbesitzer dank AfD-Fraktion.

In der 38. Sitzung des Landwirtschaftsausschusses vom #Landtag #Sachsen-#Anhalt wurde u. a. über einen Änderungsantrag der #AfD-Fraktion zur Erweiterung der Dürrehilfen für Landwirte auf ebenfalls dürregeschädigte Forstwirte und Waldbesitzer beraten.

Konkret forderte die AfD dabei:
Maßnahmen, um Baumschäden in Aufforstungen und bei Neuanpflanzungen zu regulieren, ein Pflege- und Bewässerungsmanagement für Aufforstungen zu entwickeln, sowie eine Forcierung des Waldwegebaus für die Zufahrt von Feuerwehren in den Waldbrandrisikogebieten.

„Aus den Schilderungen der grünen Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert war zu entnehmen, dass alle unsere Vorschläge vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie umgesetzt worden sind“, resümierte MdL Hannes #Loth, agrarpolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion.
„Dementsprechend sind wir auch sehr zufrieden, dass nach über einem Jahr, das Ministerium im Sinne der Forstbetriebe unseres Landes tätig geworden ist und die beharrliche Sacharbeit der AfD-Fraktion dazu entscheidend beigetragen hat.
Im weiteren Verlauf der Sitzung zeigte sich zugleich, dass der Zustand unseres Waldes weiterhin ein Kernthema bleiben wird.
Die Bekämpfung des Borkenkäfers, nicht nur im Nationalpark Harz, und die Personalausstattung des Landesforstes werden wir erneut hinterfragen.“

Der Änderungsantrag der AfD-Fraktion ist hier nachzulesen:
https://padoka.landtag.sachsen-anhalt.de/files/drs/wp7/drs/d3313aae.pdf