Cover for Hannes Loth, MdL
1,187
Hannes Loth, MdL

Hannes Loth, MdL

Dies ist meine öffentliche Seite als Politiker der AfD.
Hier widme ich mich gerne den Fragen der Bürger Sachsen-Anhalts.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
Liebe Eltern, werte Bürger von Raguhn-Jeßnitz!

In der Stadtratssitzung am 9. November 2022 wurde die Erhöhung der Kita-Beiträge und der Hundesteuer von einer Mehrheit des Stadtrates, meine Stimme eingeschlossen, verhindert.
Streng genommen müsste die Stadt gegen diesen Beschluss vorgehen, denn er verstößt gegen das geltende Haushaltskonsolidierungskonzept, dem ich und meine Kollegen der AfD-Fraktion nie zugestimmt haben, und dessen Sinn wir seit 2016 stark bezweifeln.

Gefragt nach seinen Plänen zum weiteren Vorgehen, erhielt ich vom Bürgermeister keine Antwort.
In der letzten Woche erhielten wir Stadträte nun eine E-Mail mit der Information, dass der Bürgermeister gegen den Stadtratsbeschluss vorgehen werde.
Sie, liebe Bürger, konnten das auch der MZ entnehmen. Ebenfalls in der MZ war zu lesen war, dass die Kita-Gebühren im kommenden Jahr kräftig erhöht werden sollen – stellenweise um 200%!

Unsere AfD-Fraktion wird auch weiterhin gegen jede Erhöhung von Gebühren und Beiträgen stimmen, die Sie noch mehr belasten!
Um die notwendige Kosteneinsparung zu erreichen, und somit den Haushalt zu schonen, wird auf unseren Antrag hin im nächsten Jahr die Effektivität der Verwaltung vom Landesinnenministerium überprüft.
Ich verspreche Ihnen: Als Bürgermeister werde ich dieses unsägliche Haushaltskonsolidierungskonzept auf Herz und Nieren prüfen und nach Möglichkeit abschaffen. Es kann nicht sein, dass ein einmal beschlossenes Konzept jede Entscheidung vorwegnimmt – erst recht nicht in Krisenzeiten.

Liebe Eltern, werte Bürger von Raguhn-Jeßnitz!

In der Stadtratssitzung am 9. November 2022 wurde die Erhöhung der Kita-Beiträge und der Hundesteuer von einer Mehrheit des Stadtrates, meine Stimme eingeschlossen, verhindert.
Streng genommen müsste die Stadt gegen diesen Beschluss vorgehen, denn er verstößt gegen das geltende Haushaltskonsolidierungskonzept, dem ich und meine Kollegen der AfD-Fraktion nie zugestimmt haben, und dessen Sinn wir seit 2016 stark bezweifeln.

Gefragt nach seinen Plänen zum weiteren Vorgehen, erhielt ich vom Bürgermeister keine Antwort.
In der letzten Woche erhielten wir Stadträte nun eine E-Mail mit der Information, dass der Bürgermeister gegen den Stadtratsbeschluss vorgehen werde.
Sie, liebe Bürger, konnten das auch der MZ entnehmen. Ebenfalls in der MZ war zu lesen war, dass die Kita-Gebühren im kommenden Jahr kräftig erhöht werden sollen – stellenweise um 200%!

Unsere AfD-Fraktion wird auch weiterhin gegen jede Erhöhung von Gebühren und Beiträgen stimmen, die Sie noch mehr belasten!
Um die notwendige Kosteneinsparung zu erreichen, und somit den Haushalt zu schonen, wird auf unseren Antrag hin im nächsten Jahr die Effektivität der Verwaltung vom Landesinnenministerium überprüft.
Ich verspreche Ihnen: Als Bürgermeister werde ich dieses unsägliche Haushaltskonsolidierungskonzept auf Herz und Nieren prüfen und nach Möglichkeit abschaffen. Es kann nicht sein, dass ein einmal beschlossenes Konzept jede Entscheidung vorwegnimmt – erst recht nicht in Krisenzeiten.
See MoreSee Less

Mi, 30. Nov 2022
Nachdem die Obstbäume zwischen Raguhn und Priorau gefällt wurden, werden heute neue Laubbäume gepflanzt. Somit bleibt der Alleecharakter erhalten.

Nachdem die Obstbäume zwischen Raguhn und Priorau gefällt wurden, werden heute neue Laubbäume gepflanzt. Somit bleibt der Alleecharakter erhalten. See MoreSee Less

Mo, 28. Nov 2022
Ich wünsche alle Mitstreitern, Freunden und Bekannten einen besinnlichen ersten Advent.

Ich wünsche alle Mitstreitern, Freunden und Bekannten einen besinnlichen ersten Advent. See MoreSee Less

So, 27. Nov 2022
Am Vormittag half ich im Kanuclub Jeßnitz beim Aufräumen und am Abend besuchte ich den kleinen Weihnachtsmarkt des Inselclubs in Raguhn.

Am Vormittag half ich im Kanuclub Jeßnitz beim Aufräumen und am Abend besuchte ich den kleinen Weihnachtsmarkt des Inselclubs in Raguhn. See MoreSee Less

So, 27. Nov 2022
Fast jeder vierte Beschäftigte in Sachsen-Anhalt arbeitet im Niedriglohnsektor!

Im April 2022 lag der Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Bruttostundenverdiensten unterhalb der Niedriglohnschwelle von 12,50 EUR in Sachsen-Anhalt bei 23 %, wie das Statistische Landesamt mitteilt.

Diese Zahl an sich ist natürlich wenig erfreulich. Doch sie wäre erst einmal kein Problem, wenn der gierige Staat den Bürgern nicht immer mehr Geld aus der Tasche ziehen würde. Neue Steuern wie die CO2-Steuer und Beitragserhöhungen in der Sozialversicherung belasten insbesondere Menschen mit niedrigem Einkommen.

Statt immer größeren Mindestlohn-Erhöhungen, welche die Lohn-Preis-Spirale und damit die Inflation erst richtig anfachen, wird es Zeit für Steuer- & Beitragssenkungen! Denn während die Preise aufgrund der Inflation steigen, steigen auch die Steuereinnahmen.

Der Staat muss endlich anfangen, sparsamer mit den Steuergeldern der hart arbeitenden Bevölkerung umzugehen. Die Liste mit Einsparpotenzial im Bereich der Ausgaben ist lang: Entwicklungshilfe, Migration, Geld für die EU,...

Quelle: https://dubisthalle.de/fast-jeder-vierte-beschaeftigte-in-sachsen-anhalt-arbeitet-im-niedriglohnsektor

Fast jeder vierte Beschäftigte in Sachsen-Anhalt arbeitet im Niedriglohnsektor!

Im April 2022 lag der Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Bruttostundenverdiensten unterhalb der Niedriglohnschwelle von 12,50 EUR in Sachsen-Anhalt bei 23 %, wie das Statistische Landesamt mitteilt.

Diese Zahl an sich ist natürlich wenig erfreulich. Doch sie wäre erst einmal kein Problem, wenn der gierige Staat den Bürgern nicht immer mehr Geld aus der Tasche ziehen würde. Neue Steuern wie die CO2-Steuer und Beitragserhöhungen in der Sozialversicherung belasten insbesondere Menschen mit niedrigem Einkommen.

Statt immer größeren Mindestlohn-Erhöhungen, welche die Lohn-Preis-Spirale und damit die Inflation erst richtig anfachen, wird es Zeit für Steuer- & Beitragssenkungen! Denn während die Preise aufgrund der Inflation steigen, steigen auch die Steuereinnahmen.

Der Staat muss endlich anfangen, sparsamer mit den Steuergeldern der hart arbeitenden Bevölkerung umzugehen. Die Liste mit Einsparpotenzial im Bereich der Ausgaben ist lang: Entwicklungshilfe, Migration, Geld für die EU,…

Quelle: dubisthalle.de/fast-jeder-vierte-beschaeftigte-in-sachsen-anhalt-arbeitet-im-niedriglohnsektor
See MoreSee Less

Fr, 25. Nov 2022
Wie Corona und die Sanktionen unserer Wirtschaft schaden

„Wie Corona und die Sanktionen unserer Wirtschaft schaden“Nov 30, 6:00pmStadion KöthenZu Gast ist Leif-Eric Holm.
Es erwartet Sie ein sehr interessanter Redebeitrag zum Thema.

Leif-Eric Holm:
Das Studium schloss er mit einem Master of Science in Ökonomie ab.
Bereits in seiner Studentenzeit arbeitete er als Radiomoderator und Diskjockey. Seine Karriere als Moderator begann Holm bei Radio MV und dem Norddeutschen Rundfunk. Er moderierte ab 1993 bei Antenne, ging dann zu Hit Radio FFH in Frankfurt am Main und als freier Mitarbeiter erneut zu Antenne MV. Leif-Erik Holm trat im Frühjahr 2013 in die Partei Alternative für Deutschland ein und ist Mitglied des Bundestages.
See MoreSee Less

Mi, 23. Nov 2022
Der Kommunalkongress läuft seit 10.00 Uhr bestens.  Ein guter Austausch über die verschiedenen Gepflogenheiten in den Städten und Ortschaften im Landkreis Anhalt-Bitterfeld.
Im Jahr 2024 sind wieder Kommunalwahlen. Ich rufe jeden interessierten Bürger auf:
Rein in die Räte!
Macht Euch fit und übernehmt Verantwortung.

Der Kommunalkongress läuft seit 10.00 Uhr bestens. Ein guter Austausch über die verschiedenen Gepflogenheiten in den Städten und Ortschaften im Landkreis Anhalt-Bitterfeld.
Im Jahr 2024 sind wieder Kommunalwahlen. Ich rufe jeden interessierten Bürger auf:
"Rein in die Räte!"
Macht Euch fit und übernehmt Verantwortung.
See MoreSee Less

Sa, 19. Nov 2022
Für Frieden, Freiheit und Wohlstand!

Der Herbst verspricht, heiß zu werden: Die Entwicklung der Energie-, Lebensmittel- und Spritpreise treiben immer mehr Bürger auf die Straße, um ihrem Unmut Ausdruck zu verleihen. Denn die Entwicklungen sind nicht das Ergebnis einer Naturkatastrophe, sondern Ergebnis schlechter Politik!

16 Jahre grüne Politik unter Angela Merkel brachten Windräder, den Ausstieg aus der Atomenergie und das Abschalten fast aller Kohlekraftwerke. Auch deshalb stiegen die Gaspreise schon im letzten Jahr, da Gas massiv zur Erzeugung von Strom eingesetzt werden muss. Der Energieversorger des Landkreises Otima AG meldete bereits im Oktober 2021 Insolvenz an. Obendrauf kommt eine Inflation infolge der Politik der EZB und Wirtschaftssanktionen gegen Russland, die vor allem UNS und nicht Russland treffen. Die ausgedehnten Waffenlieferungen ohne Sinn und Ziel sind teuer und führen nicht zu Frieden! Die Grünen wollten Nordstream 2 noch nie und sind die neue Kriegspartei.

Wir sind angetreten, um die Interessen des eigenen Volkes zu vertreten! Aber ohne Ihre Unterstützung bekommen wir die etablierten Parteien nicht dazu, sich unseren Forderungen anzuschließen!

Ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie die Politik auf unsere Forderungen reagiert, wenn der Druck von der Straße nur groß genug ist, lieferten zwei Abstimmungen im Stadtrat Bitterfeld-Wolfen am 31. August. Hier wurden zwei Vorlagen abgestimmt, während etwa 2.000 Bürger unseren Forderungen draußen Nachdruck verliehen: Sowohl die Resolution, mit der der Stadtrat den Oberbürgermeister auffordert, sich landes- und bundesweit gegen die Russlandsanktionen auszusprechen, um die Energiekosten wieder zu normalisieren, als auch die Missbilligung des Alleingangs des Oberbürgermeisters, den Schulen und Vereinen das warme Wasser abzustellen, erhielten fraktionsübergreifend jeweils eine Mehrheit!

Damit ist mit Ihrer Hilfe in Bitterfeld-Wolfen erstmals in Sachsen-Anhalt der Dammbruch geschafft, dass sich die etablierten Parteien endlich den vernünftigen Forderungen der AfD anschließen – vielen Dank dafür!

Für Frieden, Freiheit und Wohlstand!

Der Herbst verspricht, heiß zu werden: Die Entwicklung der Energie-, Lebensmittel- und Spritpreise treiben immer mehr Bürger auf die Straße, um ihrem Unmut Ausdruck zu verleihen. Denn die Entwicklungen sind nicht das Ergebnis einer Naturkatastrophe, sondern Ergebnis schlechter Politik!

16 Jahre grüne Politik unter Angela Merkel brachten Windräder, den Ausstieg aus der Atomenergie und das Abschalten fast aller Kohlekraftwerke. Auch deshalb stiegen die Gaspreise schon im letzten Jahr, da Gas massiv zur Erzeugung von Strom eingesetzt werden muss. Der Energieversorger des Landkreises Otima AG meldete bereits im Oktober 2021 Insolvenz an. Obendrauf kommt eine Inflation infolge der Politik der EZB und Wirtschaftssanktionen gegen Russland, die vor allem UNS und nicht Russland treffen. Die ausgedehnten Waffenlieferungen ohne Sinn und Ziel sind teuer und führen nicht zu Frieden! Die Grünen wollten Nordstream 2 noch nie und sind die neue Kriegspartei.

Wir sind angetreten, um die Interessen des eigenen Volkes zu vertreten! Aber ohne Ihre Unterstützung bekommen wir die etablierten Parteien nicht dazu, sich unseren Forderungen anzuschließen!

Ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie die Politik auf unsere Forderungen reagiert, wenn der Druck von der Straße nur groß genug ist, lieferten zwei Abstimmungen im Stadtrat Bitterfeld-Wolfen am 31. August. Hier wurden zwei Vorlagen abgestimmt, während etwa 2.000 Bürger unseren Forderungen draußen Nachdruck verliehen: Sowohl die Resolution, mit der der Stadtrat den Oberbürgermeister auffordert, sich landes- und bundesweit gegen die Russlandsanktionen auszusprechen, um die Energiekosten wieder zu normalisieren, als auch die Missbilligung des Alleingangs des Oberbürgermeisters, den Schulen und Vereinen das warme Wasser abzustellen, erhielten fraktionsübergreifend jeweils eine Mehrheit!

Damit ist mit Ihrer Hilfe in Bitterfeld-Wolfen erstmals in Sachsen-Anhalt der Dammbruch geschafft, dass sich die etablierten Parteien endlich den vernünftigen Forderungen der AfD anschließen – vielen Dank dafür!
See MoreSee Less

Do, 17. Nov 2022
Ihr Draht zu mir

Ihr Draht zu mir See MoreSee Less

Mi, 16. Nov 2022
Masken- und Isolationspflicht endlich abschaffen!

Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein schaffen die Isolationspflicht für Corona-Infizierte endlich ab und übernehmen damit nach zweieinhalb Jahren Regel-Irrsinn unsere AfD-Positionen. Schleswig-Holstein geht noch weiter und schafft die unsägliche Maskenpflicht im ÖPNV ab. Für uns ist schon lange klar: Corona ist eine Endemie. Wir müssen lernen mit der Krankheit, wie mit allen anderen Krankheiten auch, normal zu leben.

Das Corona-Virus sorgt bei den meisten Menschen für sehr milde Verläufe und ohne die ständige Testerei von gesunden Menschen, würde kaum noch einer bemerken, dass das Virus umgeht. Nun ist die Zeit für Eigenverantwortung gekommen.

Die Bürger Sachsen-Anhalts wissen selbst am besten, wie sie sich schützen und wann sie krank zuhause bleiben sollten. Dafür brauchen sie keine Bevormundung von oben. Eigenverantwortung statt Einschränkung. Das gibt es dauerhaft nur mit einer politischen Kraft: Der AfD.

Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Maskenpflicht-Schleswig-Holstein-will-Corona-Massnahme-in-Bus-und-Bahn-aufheben-article23715388.html

Masken- und Isolationspflicht endlich abschaffen!

Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein schaffen die Isolationspflicht für Corona-"Infizierte" endlich ab und übernehmen damit nach zweieinhalb Jahren Regel-Irrsinn unsere AfD-Positionen. Schleswig-Holstein geht noch weiter und schafft die unsägliche Maskenpflicht im ÖPNV ab. Für uns ist schon lange klar: Corona ist eine Endemie. Wir müssen lernen mit der Krankheit, wie mit allen anderen Krankheiten auch, normal zu leben.

Das Corona-Virus sorgt bei den meisten Menschen für sehr milde Verläufe und ohne die ständige Testerei von gesunden Menschen, würde kaum noch einer bemerken, dass das Virus umgeht. Nun ist die Zeit für Eigenverantwortung gekommen.

Die Bürger Sachsen-Anhalts wissen selbst am besten, wie sie sich schützen und wann sie krank zuhause bleiben sollten. Dafür brauchen sie keine Bevormundung von oben. Eigenverantwortung statt Einschränkung. Das gibt es dauerhaft nur mit einer politischen Kraft: Der AfD.

Quelle: www.n-tv.de/politik/Maskenpflicht-Schleswig-Holstein-will-Corona-Massnahme-in-Bus-und-Bahn-aufheb…
See MoreSee Less

Di, 15. Nov 2022
Jedes dieser Denkmäler erzählt Weltgeschichte.

Jedes dieser Denkmäler erzählt Weltgeschichte. See MoreSee Less

So, 13. Nov 2022
Erfreuliche Zahlen: Mehr Ausbildungsverträge in der Landwirtschaft abgeschlossen!

In Sachsen-Anhalt starten dieses Jahr 482 Auszubildende ihre berufliche Karriere in der Landwirtschaft - und damit 1,7% mehr als im Vorjahr. Mit einem Zuwachs von 7% wurden besonders viele Verträge in den Berufen der Landwirte abgeschlossen.

Als studierten Argraringenieur freut es mich besonders, wenn junge Menschen sich für die Landwirtschaft entscheiden. Ich wünsche den Auszubildenden viel Erfolg und Spaß in ihrer Ausbildung.

Ein erster Schritt zur Zukunftsfähigkeit der Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt ist mit der Gewinnung von hunderten Fachkräften also gemacht - doch viele Baustellen bleiben, besonders auf politischer Ebene: Die bäuerlichen Familienbetriebe sind seit Jahren einem massiven wirtschaftlichen Druck ausgesetzt.

Unsere heimischen Bauern werden mit immer neuen Auflagen und Verboten belastet, müssen sich aber gleichzeitig im Wettbewerb gegen Dumping-Importe behaupten, bei deren Erzeugung Umwelt-, Tier- oder Arbeitsschutz keine Rolle spielen.

Die AfD setzt sich für weniger Regulierungen und damit für eine zukunftsfähige deutsche Landwirtschaft ein.

Quelle: https://www.n-tv.de/regionales/sachsen-anhalt/Mehr-Ausbildungsvertraege-in-der-Landwirtschaft-article23712543.html

Erfreuliche Zahlen: Mehr Ausbildungsverträge in der Landwirtschaft abgeschlossen!

In Sachsen-Anhalt starten dieses Jahr 482 Auszubildende ihre berufliche Karriere in der Landwirtschaft – und damit 1,7% mehr als im Vorjahr. Mit einem Zuwachs von 7% wurden besonders viele Verträge in den Berufen der Landwirte abgeschlossen.

Als studierten Argraringenieur freut es mich besonders, wenn junge Menschen sich für die Landwirtschaft entscheiden. Ich wünsche den Auszubildenden viel Erfolg und Spaß in ihrer Ausbildung.

Ein erster Schritt zur Zukunftsfähigkeit der Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt ist mit der Gewinnung von hunderten Fachkräften also gemacht – doch viele Baustellen bleiben, besonders auf politischer Ebene: Die bäuerlichen Familienbetriebe sind seit Jahren einem massiven wirtschaftlichen Druck ausgesetzt.

Unsere heimischen Bauern werden mit immer neuen Auflagen und Verboten belastet, müssen sich aber gleichzeitig im Wettbewerb gegen Dumping-Importe behaupten, bei deren Erzeugung Umwelt-, Tier- oder Arbeitsschutz keine Rolle spielen.

Die AfD setzt sich für weniger Regulierungen und damit für eine zukunftsfähige deutsche Landwirtschaft ein.

Quelle: www.n-tv.de/regionales/sachsen-anhalt/Mehr-Ausbildungsvertraege-in-der-Landwirtschaft-article2371…
See MoreSee Less

Fr, 11. Nov 2022
Nein zur Erhöhung der Hundesteuer!

Tiere kosten Geld. Und Tierfutter- und Tierarztkosten steigen im Moment nicht nur mit der Inflation. Vor einigen Jahren gelang es mir, die Kollegen im Stadtrat davon zu überzeugen, auf die Staffelung der Hundesteuer und die besonders hohe Besteuerung von Rasselistenhunden zu verzichten. Leider stieg die Hundesteuer damals trotzdem auf 48 € je Tier. In der letzten Sitzung des Hauptausschusses schlug die Verwaltung nun erneut vor, diese Steuer zu erhöhen. Die Mehrheit des Ausschusses folgte diesem Vorschlag in abgeschwächter Form. Demnach soll die Hundesteuer Ende des Jahres um über 10 % steigen. Die Einnahmen werden aber nicht für Hunde oder deren Herrchen ausgegeben, sondern dienen allein der Verbesserung der Einnahmen der Stadtkasse! Es wird keine Hundetoilette angeschafft und keine Hundewiese betrieben.

Ich persönlich bin deshalb gegen die Erhebung einer Hundesteuer und lasse als Bürgermeister eine komplette Abschaffung dieser Abgabe prüfen, wenn mir die Bürger von Raguhn-Jeßnitz im nächsten Jahr ihre Stimme geben. Die Erhöhung der Hundesteuer in Raguhn-Jeßnitz werde ich heute Abend im Stadtrat natürlich ablehnen – das Leben wird auch ohne diese Erhöhung ständig teurer.

Nein zur Erhöhung der Hundesteuer!

Tiere kosten Geld. Und Tierfutter- und Tierarztkosten steigen im Moment nicht nur mit der Inflation. Vor einigen Jahren gelang es mir, die Kollegen im Stadtrat davon zu überzeugen, auf die Staffelung der Hundesteuer und die besonders hohe Besteuerung von Rasselistenhunden zu verzichten. Leider stieg die Hundesteuer damals trotzdem auf 48 € je Tier. In der letzten Sitzung des Hauptausschusses schlug die Verwaltung nun erneut vor, diese Steuer zu erhöhen. Die Mehrheit des Ausschusses folgte diesem Vorschlag in abgeschwächter Form. Demnach soll die Hundesteuer Ende des Jahres um über 10 % steigen. Die Einnahmen werden aber nicht für Hunde oder deren Herrchen ausgegeben, sondern dienen allein der Verbesserung der Einnahmen der Stadtkasse! Es wird keine Hundetoilette angeschafft und keine Hundewiese betrieben.

Ich persönlich bin deshalb gegen die Erhebung einer Hundesteuer und lasse als Bürgermeister eine komplette Abschaffung dieser Abgabe prüfen, wenn mir die Bürger von Raguhn-Jeßnitz im nächsten Jahr ihre Stimme geben. Die Erhöhung der Hundesteuer in Raguhn-Jeßnitz werde ich heute Abend im Stadtrat natürlich ablehnen – das Leben wird auch ohne diese Erhöhung ständig teurer.
See MoreSee Less

Mi, 09. Nov 2022
Ich kandidiere!

Liebe Bürger aus Raguhn, Jeßnitz und allen weiteren Ortsteilen. Nach nunmehr sechs Jahren Tätigkeit als Stadtrat und in der jetzigen Position als stellvertretender Stadtratsvorsitzender unserer Stadt Raguhn-Jeßnitz habe ich mich entschlossen, im September 2023 für das Amt des Bürgermeisters zu kandidieren.

In den vergangenen sechs Jahren konnte ich die Stadtpolitik mit vielen Anträgen und Anregung positiv beeinflussen. Mit meinem Sitz für unsere Stadt in den beiden Abwasserzweckverbänden konnte ich – entgegen der aktuellen Teuerung – für gleichbleibende Gebühren sorgen.

Ich möchte als Bürgermeister bewirken, dass unsere Stadt zusammenwächst und wirtschaftlich erfolgreich ist. Wir konkurrieren mit den Städten Bitterfeld-Wolfen und Dessau-Roßlau um Industriearbeitsplätze sowie mit Sandersdorf-Brehna und Muldestaussee um ein lebenswertes Wohnumfeld. Als Bürgermeister möchte ich hier vorweg gehen und Akzente setzen, die sich für Gewerbe und für uns als Bürger positiv auswirken.

Dafür müssen auch Steuern und Abgaben in einem vernünftigen Rahmen bleiben, und die Stadt muss ihre Leistungen (wie Bibliothek und Bürgerservice) zu bezahlbaren Preisen anbieten.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Mitgliedern der AfD Raguhn-Jeßnitz bedanken, die mich einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt haben.

Mehr über meine Vorhaben und über mich werde ich in den nächsten Monaten in meiner Zeitung „Mein BLICK auf unsere Heimat“, auf meiner Facebook- und Internetseite veröffentlichen sowie auf Informationsständen im gesamten Stadtgebiet zur Diskussion stellen.

Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!

Ihr Hannes Loth

Ich kandidiere!

Liebe Bürger aus Raguhn, Jeßnitz und allen weiteren Ortsteilen. Nach nunmehr sechs Jahren Tätigkeit als Stadtrat und in der jetzigen Position als stellvertretender Stadtratsvorsitzender unserer Stadt Raguhn-Jeßnitz habe ich mich entschlossen, im September 2023 für das Amt des Bürgermeisters zu kandidieren.

In den vergangenen sechs Jahren konnte ich die Stadtpolitik mit vielen Anträgen und Anregung positiv beeinflussen. Mit meinem Sitz für unsere Stadt in den beiden Abwasserzweckverbänden konnte ich – entgegen der aktuellen Teuerung – für gleichbleibende Gebühren sorgen.

Ich möchte als Bürgermeister bewirken, dass unsere Stadt zusammenwächst und wirtschaftlich erfolgreich ist. Wir konkurrieren mit den Städten Bitterfeld-Wolfen und Dessau-Roßlau um Industriearbeitsplätze sowie mit Sandersdorf-Brehna und Muldestaussee um ein lebenswertes Wohnumfeld. Als Bürgermeister möchte ich hier vorweg gehen und Akzente setzen, die sich für Gewerbe und für uns als Bürger positiv auswirken.

Dafür müssen auch Steuern und Abgaben in einem vernünftigen Rahmen bleiben, und die Stadt muss ihre Leistungen (wie Bibliothek und Bürgerservice) zu bezahlbaren Preisen anbieten.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Mitgliedern der AfD Raguhn-Jeßnitz bedanken, die mich einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt haben.

Mehr über meine Vorhaben und über mich werde ich in den nächsten Monaten in meiner Zeitung „Mein BLICK auf unsere Heimat“, auf meiner Facebook- und Internetseite veröffentlichen sowie auf Informationsständen im gesamten Stadtgebiet zur Diskussion stellen.

Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!

Ihr Hannes Loth
See MoreSee Less

Fr, 04. Nov 2022
Berlin: Radfahrerin nach Unfall hirntot - Klima-Terroristen der Letzten Generation blockierten den Rettungsweg!

Es ist Klimakampf, nicht Klimakuscheln, & shit happens - mit diesen Worten verhöhnte ein Klimaaktivist eine schwer verletzte Radfahrerin. Wenige Stunden später erklärten Ärzte die Frau für gehirntot. An diesem Verlauf trägt die extremistische Vereinigung Letzte Generation mindestens eine Mitschuld!

Die Frau war von einem Betonmischer erfasst und überrollt worden. Die Einsatzkräfte vor Ort forderten ein Einsatzfahrzeug zur Befreiung von Menschen aus Notlagen mit Spezialwerkzeug an. Dieses stand allerdings im Stau, welcher durch Straßen-Blockierer der Letzten Generation entstand! 

Es ist dramatisch und traurig, dass die verantwortlichen Politiker aller Coleur erst jetzt auf die gemeingefährlichen Aktionen der Klima-Terroristen reagieren und harte Strafen fordern, nachdem ein Mensch mit seiner Gesundheit bezahlen musste. Die Klima-Sekte konnte monatelang wichtige Autobahnen blockieren, ohne dass sie ernsthafte Verfolgung der Justizbehörden erwarten mussten.

Der Rechtsstaat versagt. Erneut. Das wird sich nur mit einer Partei ändern: Der AfD.

Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/radfahrerin-gestorben/

Berlin: Radfahrerin nach Unfall hirntot – Klima-Terroristen der "Letzten Generation" blockierten den Rettungsweg!

"Es ist Klimakampf, nicht Klimakuscheln, & shit happens" – mit diesen Worten verhöhnte ein "Klimaaktivist" eine schwer verletzte Radfahrerin. Wenige Stunden später erklärten Ärzte die Frau für gehirntot. An diesem Verlauf trägt die extremistische Vereinigung "Letzte Generation" mindestens eine Mitschuld!

Die Frau war von einem Betonmischer erfasst und überrollt worden. Die Einsatzkräfte vor Ort forderten ein Einsatzfahrzeug zur Befreiung von Menschen aus Notlagen mit Spezialwerkzeug an. Dieses stand allerdings im Stau, welcher durch Straßen-Blockierer der "Letzten Generation" entstand!

Es ist dramatisch und traurig, dass die verantwortlichen Politiker aller Coleur erst jetzt auf die gemeingefährlichen Aktionen der Klima-Terroristen reagieren und harte Strafen fordern, nachdem ein Mensch mit seiner Gesundheit bezahlen musste. Die Klima-Sekte konnte monatelang wichtige Autobahnen blockieren, ohne dass sie ernsthafte Verfolgung der Justizbehörden erwarten mussten.

Der Rechtsstaat versagt. Erneut. Das wird sich nur mit einer Partei ändern: Der AfD.

Quelle: jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/radfahrerin-gestorben/
See MoreSee Less

Do, 03. Nov 2022